Neue Perspektiven mit dem Blog der IPROconsult

Im Blog der IPROconsult erwarten Sie Neuigkeiten und Wissenswertes rund um unsere Kompetenzen, unseren Alltag und die Menschen die dahinterstehen. Wir wünschen viel Freude beim Lesen.

Los geht's!
Besondere Projekte —
Lesedauer 03:45

Kreative Baustellendokumentation an der Oberschule "Am Merzdorfer Park"

Im Februar 2019 mussten sich die Schüler und Schülerinnen der Oberschule „Am Merzdorfer Park“ in Riesa ins Exil begeben. Seither wird ihre Stammschule durch IPROconsult saniert und erweitert. Anlass genug für Dominik Godau und Benjamin Jursch der Schule ein Denkmal zu setzen – und zwar ein digitales.

Die beiden sind zwar schon längst keine aktiven Schüler mehr, aber über ihr Engagement als Kursleiter des Ganztagsangebots „Schulfunk“ noch mit ihrer alten Schule verbunden. Schon früh haben sie als Mitbegründer des Kurses selbst Videos gedreht und geschnitten – anfangs noch mit eigener Technik, später hat die Schule in moderne Filmausrüstung investiert. Stattliche zwei bis vier Terrabyte lagern mittlerweile als Videomaterial auf den kurseigenen Servern der Schule. Da lag es nahe, solch einen Meilenstein in der Schulhistorie filmisch zu begleiten.

Mit IPRO-Begleitung über die Baustelle

Über den Schulleiter stellten Dominik und Benjamin Kontakt zu IPRO-Bauüberwacher Denny Wolf her, der bereitwillig ca. alle zwei Monate mit ihnen über die Baustelle wandert, um den aktuellen Baufortschritt ausführlich zu erklären. „Eine komplette Sanierung passiert ja nicht alle Tage, daher wollten wir dieses aufwendige Projekt für die Ewigkeit festhalten“ sagt Benjamin. Dabei filmen die beiden mit der Handkamera, anschließend kommt eine DJI-Drohne zum Einsatz, die selbst bei Wind stabil in der Luft bleibt und Aufnahmen höchster Qualität liefert. Der zeitliche Aufwand für die reine Filmzeit beläuft sich auf rund eineinhalb Stunden, der Schnitt danach nimmt ungefähr zwei Stunden in Anspruch. Auf die Hilfe ihrer Schützlinge im Schulfunk-Kurs wird jedoch nicht zurückgegriffen, die Baustellendokumentation ist allein ihr Projekt.

Die zumeist freitäglichen Ausflüge auf die Baustelle integrieren die beiden in ihren normalen Berufs- und Studienalltag. Dominik studiert derzeit Informationstechnik an der Berufsakademie Dresden. Sein Praxispartner ist der Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen der Stadt Dresden, wo er nach Studiumsende weiter beschäftigt wird. Benjamin arbeitet nach seinem Studium der Allgemeinen Verwaltung an der Hochschule Meißen im Kreisverkehrsamt des Landratsamtes Meißen als Fachverfahrensbetreuer und macht nebenbei seinen Master im Studiengang Digital Business Management. Mit Architektur und Bauingenieurwesen hatten sie also bisher nicht im Geringsten zu tun, umso spannender sind die regelmäßigen Begehungen mit Denny Wolf. „Herr Wolf hat uns viele Dinge erzählt und erklärt, sodass wir diese Informationen auch an unsere Zuschauer weitergeben konnten. Dafür hat er sich viel Zeit für uns genommen“ berichten die beiden. Doch es ist nicht nur Denny Wolf, der die kreative Baustellendokumentation ermöglicht: „An dieser Stelle einen riesen Dank an Herrn Wolf für die Zeit, die er sich für uns nimmt, an die Stadt Riesa, die es uns erlaubt mit der Drohne über die Baustelle fliegen zu können und an den Schulleiter Herrn Gläsel, der für uns alle Türen öffnet und Möglichkeiten bietet, uns frei zu entfalten und unsere Ideen umsetzt.“

Die Digitalisierung hält auch im Klassenzimmer Einzug

Sie freuen sich über den Neubau und dass ihre alte Schule auf den neuesten Stand gebracht wird, kommen sie doch mit ihrem eigenen Zimmer für das Ganztagsangebot Schulfunk ebenfalls in den Genuss der modernen Gebäudetechnik. So gehören demnächst digitale Tafeln und I-Pads zur Standardausrüstung im Unterricht. Benjamin wünscht sich überdies noch mehr die Einbeziehung digitaler Medien in die Unterrichtsgestaltung und hofft, dass es gelingt, mittels Schulungen und Workshops wirklich alle Lehrer abzuholen und für die „digitale Schule“ zu öffnen oder gar zu begeistern: „Die modernen Medien werden hoffentlich zukünftig fester Bestandteil des Unterrichts werden, um die Schüler auch optimal auf ihr späteres Leben vorbereiten zu können. Die Digitalisierung wird und ist zum Teil schon heute ein fester Bestandteil in unserem Leben. Wer hätte sich vor Jahren denken können, dass man auch ein Fahrzeug online zulassen kann? Heute ist dies dank modernster Technik möglich!“

Aussichten für das neue Schuljahr

Die Übergabe an den Bauherren ist für Anfang August geplant. Angesichts des aktuell beruhigten Corona-Infektionsgeschehens wird die Oberschule „Am Merzdorfer Park“ zum Beginn des neuen Schuljahres dann hoffentlich ganz klassisch mit einer großen Feier wiedereröffnet. Auch dafür hat man sich bereits etwas einfallen lassen: per Livestream wird eine breite Masse – Inzidenzen hin oder her – via YouTube teilnehmen können. „Wir wollen natürlich auch denjenigen die Möglichkeit bieten, die nicht mehr in der Nähe wohnen, die neue Schule bestaunen zu können“ erläutert Benjamin zur Motivation. Die Premiere für dieses Format wird bei der Abschlussfeier der zehnten Klassen am 19. Juli erprobt. Da ist Benjamin zwar im Urlaub, aber das hindert ihn nicht, seinen Freund Dominik tatkräftig zu unterstützen. In Umbaupausen bspw. will er – eine gute Internetverbindung vorausgesetzt – im Sommerurlaub von Budapest aus die Moderation übernehmen. Damit spätestens zur Probe am 19. Juli die Verbindung steht, feilt Dominik derzeit noch an einer guten Verbindungstechnik.

Im neuen Schuljahr werden sich Benjamin und Dominik weiterhin um den GTA-Kurs der Schulfunker und die Website der Schule kümmern. Hierfür wollen sie auch mehr und mehr die Lehrerinnen und Lehrer einbinden und sie dazu bringen, selbst Content zu generieren. „Die Schule lebt von den Schülern und Lehrern. Ohne diese wäre auch die Website leer. Deshalb wollen wir die Website auch mit selbst geschriebenen Inhalten von Schülern und Lehrern mit Leben füllen.“  

So viel Engagement ist ehrbar und wir freuen uns über die kreative Baustellendokumentation eines IPROconsult-Projekts!

Schauen Sie sich hier die jüngste Produktion an:

Ich bin für Sie da Claudia Kunath — Unternehmenskommunikation

+49 351 / 46 51 743
claudia.kunath@iproconsult.com

Neue Perspektiven für die integrale Planung zukunftsweisender Bauvorhaben

Seit über 70 Jahren planen, entwickeln, gestalten, überwachen, fördern und sichern wir den Fortschritt unserer Gesellschaft. Mit integraler Planung und kluger Koordination zukunftsweisender Gebäude, Energieanlagen, Infrastrukturen und Landschaften. 

In allem, was wir tun, gehen wir mit der Zeit und sind ihr oft einen Schritt voraus. Und wir sind stolz darauf, dass unsere 350 Spezialisten jeden Tag gemeinschaftlich an 14 Standorten dafür arbeiten, dass dies so bleibt. 

So bieten wir bei IPROconsult Beständigkeit und Gemeinschaft in einer Welt, die sich rasant wie nie entwickelt – für unsere Mitarbeiter wie für unsere Kunden und Partner.